al@triple-energy.at +43 (0) 664 333 76 79

BGF/BGM

BGF/BGM

Was ist Betriebliche Gesundheitsförderung? 

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) umfasst alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Dies kann durch eine Verknüpfung folgender Ansätze erreicht werden:

  • Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen
  • Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung
  • Stärkung persönlicher Kompetenzen

Was ist Betriebliches Gesundheitsmanagement?
„Entwicklung integrierter betrieblicher Strukturen und Prozesse,
die die gesundheitsförderliche Gestaltung von Arbeit, Organisation
und dem Verhalten am Arbeitsplatz zum Ziel haben und den
Beschäftigten wie dem Unternehmen gleichermaßen zu Gute kommt.“
(Badura, 1999).

Die Gesundheit all Ihrer Beschäftigten stellt die Grundbedingung produktiver Arbeit dar. Sie bildet die Basis für weitere tragende Komponenten des beruflichen Leistungsvermögens, wie Qualifikation und Motivation. Innovative, moderne Unternehmen setzen auf die wichtigste Ressource, die Gesundheit ihrer Beschäftigten. Gesundheit ist nach heutigem Verständnis mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit. Im Sinne der Weltgesundheitsorganisation (WHO 1946) ist „Gesundheit ein Zustand vollkommenen körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Gebrechen.“ Gesundheit umfasst neben körperlichen Funktionen also auch psychische und soziale Aspekte.
Betriebliches Gesundheitsmanagement setzt einerseits bei Ihrem Unternehmen an wie zum Beispiel an der Unternehmenskultur, der Führung, des Betriebsklimas, der sozialen Kompetenz, den Arbeitsbedingungen, sowie am Verhalten Ihrer Beschäftigten gegenüber ihrer Gesundheit. Studien beweisen, dass das Wissen um die eigene physische und psychische Gesundheit einen positiven Effekt auf die Produktivität Ihres Unternehmens hat. Führungskräfte haben doppelte Verantwortung. Verantwortung gegenüber Ihrer eigenen Gesundheit und Verantwortung gegenüber der Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen. Dies beginnt mit der Sensibilisierung von gesunden Verhaltensweisen bis zu einer gesunden Führung. Gesundes Führen bedeutet Vorbild zu sein, seinen eigenen Führungsstil zu finden und sein Team richtig zu führen. Lob, Anerkennung, aber auch das Erkennen von Überforderung sind Führungsaufgaben.

TRIPLE-ENERGY erstellt für Sie ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitskonzept
Die Implementierung eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitskonzeptes richtet sich nach IHREM Unternehmen aus.

  • Die Größe ihres Unternehmens
  • Die Anzahl Ihrer Beschäftigten
  • Die Branche Ihres Unternehmens
  • Der Standort Ihres Unternehmens
  • Die Besonderheiten in Ihrem Unternehmen sind die Schlüsselfaktoren für IHR ganzheitliches Betriebliches Gesundheitskonzept. 


Prozessschritte eines ganzheitlichen Gesundheitskonzeptes


1. Bestandsaufnahme und Analyse Ihres Unternehmens

Analysen dienen dazu einen aktuellen "Status Quo" Ihrer Unternehmensgesundheit anhand von Kennzahlen zur Ableitung von Strategien und Maßnahmen für Betriebliches Gesundheitsmanagement messbar zu machen. Hierzu gibt es im Gesundheitsmanagement unterschiedliche Verfahren, welche wir für Ihr Unternehmen sorgfältig aussuchen werden:


2. Handlungsfelder im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Je nach Auswertung der Analysen werden wir die Handlungsfelder aussuchen, in denen wir ein Betriebliches Gesundheitskonzept implementieren.
Dazu sind die Bereiche vielfältig und nicht für alle Unternehmen gleich:

  • Unternehmenskultur & Werte
  • Führung
  • Betriebsklima
  • Arbeitsorganisation
  • Arbeitsplatz/ -umgebung
  • Arbeitsaufgabe
  • Arbeitsmittel/ -stoffe
  • Handlungskompetenz
  • Entwicklungsmöglichkeiten
  • Unterstützungsprozesse (Betriebliche Gesundheitsförderung)
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf
  • Gesundheitszustand
  • Gesundheitsverhalten
  • Kommunikation, Feedback, Kritik, zwischenmenschliche Konflikte
  • Arbeiten im Team
  • Gesundes Verhalten: Essen, Trinken, Schlafen, Bewegung, Mentale Gesundheit, soziale Gesundheit, Work-Life-Balance
  • Stressmanagement: Kognitives, Instrumentelles, Regeneratives
  • Zeitmanagement und Prioritätenmanagement 


3. Zielsetzungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Anhand der Analysen und Ihrem Unternehmensziel werden wir gemeinsam Ziele vereinbaren. Diese sollen für die ausgewählten Handlungsfelder und Hauptbelastungskategorien festgelegt werden. Wir werden Maßnahmen setzen in verschiedenen Bereichen:

  1. Organisationsbezogene Maßnahmen
  2. rbeitsbezogene Maßnahmen
  3. Personenbezogene Maßnahmen
  4. Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement 

Zur Verbesserung der betrieblichen Gesundheit gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Grundlegend muss hier in Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention unterschieden werden.

Vorkehrungen zur Verhaltensprävention zielen in erster Linie darauf ab, das Gesundheitsverhalten Ihrer MitarbeiterInnen positiv zu beeinflussen und Impulse zur persönlichen Gesundheitsförderung zu geben. Verhältnispräventive Handlungsanweisungen dienen dazu, das Umfeld Ihrer Beschäftigten möglichst gesundheitsförderlich und belastungsarm zu gestalten.
Verhaltenspräventive betriebliche Gesundheitsmaßnahmen können als gesundheitsförderliche Personalentwicklungsmaßnahmen verstanden werden.

4. Intervention

Die Maßnahmen werden nach einem Aktionsplan und Zeitplan umgesetzt.

5. Evaluierung des implementierten ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitskonzeptes

Die Evaluierung wird in Form einer erneuten Analyse - "Wie gesund ist Ihr Betrieb“ - durchgeführt.

Wir von TRIPLE-ENERGY begleiten Sie von Anfang bis zum Ende durch den Prozess….lesen Sie mehr über das Team